<<< <<< <<< zurück zur Startseiteg

 

 

 

   

Die meisten Farbzuchten kommen aus den USA und Kanada, deshalb haben sie auch englische Bezeichnungen, die sich mittlerweile eingebürgert haben. Einige Begriffe wurden auch von anderen Tierarten übernommen, wie z.B. die Farbform "Creamsicle" die aus der Kornnatternzucht übernommen wurde. Unter den Kronengeckohaltern scheint diese Farbform, neben den roten Tieren, zur Zeit sehr gefragt zu sein. Das sind Tiere mit gelb/orangener Grundfarbe und cremefarben Zeichnungen. Diese Tiere könnte man auch "Yellow/orange Cream Flame" nennen. Die Bezeichnungen sind nicht wirklich festgelegt und sicherlich auch Ansichtssache! Im Prinzip könnte man bei neu herausgezüchten Merkmalen auch einen neuen "Fantasienamen" erfinden oder ein Merkmal an die Farbbezeichnung ran hängen. Die gängigsten Farben und Zeichnungen sind hier kurz und knapp mit Bildern beschrieben...

       

Buckskin, Patternless:

 

Die Tiere sind einfarbig und ohne Zeichnung. Es gibt beige, gelb, braun, oliv, grau, orange und rottöne.

   

Bi-Color:

 

Die Tiere sind zweifarbig und ohne nennenswerte Zeichnung. Die Farbe zwischen den Ciliarschuppen hebt sich von der Körperfarbe ab. Es gibt sie in den verschiedensten Farben.

 
 
   

Tiger, Brindle:

 

Bei den "Tigern" ziehen sich dunkle Streifen über die Lateralzone (Körperseite) und manchmal auch über den Rücken. "Brindle" ist eine ähnliche Morphe, dei der die Tigerstreifen aufgerissen sind und sich miteinander verbinden.

 
 

 

 

 

 

Dalmatiner:

 

Schwarze Flecken können sich ungleichmäßig über den ganzen Körper ausbreiten. Jenachdem wie häufig die Flecken sind spricht man von Dalmatinern oder SuperDalmatinern. Diese Unterscheidung ist Ansichtssache und nicht eindeutig definiert. Dalmation kann mit allen anderen Morphen zusammen auftreten. >>>>> weiter lesen

 

>>> Kontakt / Banner >>> Impressum © gecko-fieber.de